Musiktherapie Studium

Wie Musiktherapie im Studium vermittelt werden möge, darauf haben sich im Jahre 1998 verschiedene Körperschaften für den bundesdeutschen Raum geeinigt. Die Vereinbarung unter dem Namen “Kasseler Thesen” liegt den Richtlinien über das Musiktherapie Studium an jedem Institut im Land zugrunde; verfassungsgebend waren die ständige Ausbildungsleiter-Konferenz privatrechtlicher musiktherapeutischer Ausbildungen, die Bundesarbeitsgemeinschaft der staatlich anerkannten Musiktherapieausbildungen (AMA), der Verein zur Förderung der Nordoff-Robbins Musiktherapie e. V., die Sektion des Berufsverbandes für Anthroposophische Kunsttherapie (BVAKT), der Berufsverband Klinischer Musiktherapeuten und Musiktherapeutinnen (BKM), der Deutsche Berufsverband Klinischer Musiktherapeuten und Musiktherapeutinnen e. V. (DBVMT) und übergreifend die Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie e. V. (DGMT).

An dieser Stelle können die Schwerpunkte der “Kasseler Thesen” für Musiktherapie und ihr Studium nur knapp umrissen werden; Ziel ist es jedoch, dem Leser generell eine Idee über Musiktherapie als Studium an die Hand zu geben, wie auch abschließend direkte Studienfächer zu benennen, wie sie in Vorlesungsverzeichnissen für das Musiktherapie Studium bezeichnet werden.

Kenntnisse und Ziele

Musiktherapie setzt sich interdisziplinär aus Kenntnissen der Musik (Musikgeschichte, Musikpädagogik, Laut- und Klangbildung, Instrumentenspiel etc.), der Medizin (hier insbesondere: Neurologie, Psychologie) sowie der Psychoanalyse und -therapie zusammen. Das Musiktherapie Studium hat insbesondere das Ziel, den Studierenden Handlungskompetenz für eine effektive Therapiestruktur in der direkten (Einzel-)Begegnung mit einem Patienten zu vermitteln. Will heißen: Bereits von Beginn an besteht das Musiktherapie Studium auch elementar aus Einheiten in der Selbst-, Einzel- und Gruppenerfahrung. Studierende werden auch bei der obligatorischen Durchführung von Praktika dazu angeleitet, wissenschaftliches Theoriewissen, Selbsterkenntnis über Fähigkeiten und eigentherapeutische Erfahrungen sowie patientenorientierte Handlungskompetenz regelmäßig vorzubereiten, durchzuleben und zu reflektieren. Das Musiktherapie Studium ist mitunter erst mit einem Mindesteingangsalter (21) zu beginnen; auch wird als Voraussetzung für den Zugang die Kompetenz verlangt, ein Instrument auf dem Niveau eines Fortgeschrittenen spielen zu können (somit kann und soll ein allgemeines und angewandtes musikalisches Verständnis bereits im Voraus angenommen werden.)

Folgende Fächer sind nun unter anderem, aber nicht ausschließlich relevant für das Musiktherapie Studium:

Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie, Neurologie, Anatomie, Stimmbildung, Instrumentalunterricht, Musiktheorie, Gehörbildung, Musikkunde.

 

Weitere Infos finden sie hier auf den folgenden Seiten

Schreiben Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)